WOHNBEBAUUNG REGENER STRASSE IN FRIEDRICHSHAFEN

Regener Straße
  • 1.Preis, Mehrfachbeauftragung
  • mit Fritz Hack, Friedrichshafen
  • 2015

Auszug aus dem Juryprotokoll:

... Geradezu spielerisch erscheint das Ensemble von acht scheinbar zufällig angeordneten prismatischen Baukörpern. Tatsächlich verschafft es sich aber durch die Auflösung der Orthogonalität die notwendigen Freiheitsgrade um in den Einzelsituationen die Aufgabenstellungen des Projektes beantworten zu können. Durch versetzte Anordnung auf dem Grundstück und Drehung der Prismen um die Gebäudeachsen wird eine stellenweise dichte Gebäudestellung verträglich.

Jedem Baukörper ist ein als "tektonische Platte" ausgebildeter Freiraum zugeordnet. In den Fugen zwischen diesen "Landschaftsschollen" befinden sich Wege und zwei ausgeweitete, vielfältig nutzbare Binnenräume. Es bleibt Platz für einen öffentlich zugänglichen Spielplatz im Süd-Östlichen Grundstücksbereich: genau dort, wo vielleicht auch Nachbars Kinder spielen werden.

Die unprätentiöse Haltung macht es möglich, auf die komplexen Umfeldbedingungen zu reagieren: Selbstbewusst und die Sicht auf See und Alpenpanorama zelebrierend durch Überhöhung der Topografie im Westen, mit Abstand zur kleinteiligen Nachbarbebauung in Süden und Osten...

Wettbewerbe