NEUBAU GYMNASIUM MIT JUGENDHAUS UND SPORTANLAGEN IN FRANKFURT-RIEDBERG

Gymnasium F-Riedberg

Im jungen Stadtbezirk Riedberg (Entwicklungszeitraum 1997 bis 2017 für rund 260 ha Fläche) baut die Stadt Frankfurt am Main ein Gymnasium für 1350 Schüler mit Schwerpunkt Naturwissenschaften und Sprache. Mit diesem ersten Neubau dieses Schultyps seit 1913 werden neue Standards gesetzt. So ist beispielsweise das gesamte Gebäude als Passivhaus konzipiert und energetisch optimiert worden.

Teil der Anlage sind eine Dreifeld-Sporthalle mit erweiterten Bewegungsflächen und ein Jugendhaus. Die großzügigen Freiflächen erheben sich topografisch über dem landschaftlichen Kätcheslach-Park im Norden und der Landhäusser-Allee im Osten, während im Süden eine Lamellenfassade als Filter zwischen Innenhöfen und Friedrich-Dessauer-Straße dient. An der Westseite des Gymnasiums stärkt der Quartiersplatz den Übergang zwischen Schule, Sporthalle und Jugendhaus und schafft die Anbindung ans Quartier.

Startseite